Readspeaker Menü

Kateryna Gladka


Kateryna Gladka




Mit Lesia Kharschenko und Oleg Rozvadovskyi


Ich bin der Friedrich-Schiller-Universität und der Kiewer Mohyla Akademie für diese wunderbare Möglichkeit sehr dankbar, gleichzeitig zwei Master-Studiengänge studieren zu können. Dieses Programm bildet eine Brücke zwischen der ukrainischen und deutschen akademischen Welt und hilft uns, einander besser zu verstehen. Für mich ist diese zweijährige Erfahrung im Hinblick auf die akademische Bereicherung über Deutschland und die EU bemerkenswert, wie auch der Kulturaustausch, der auf regelmäßige Kommunikation mit deutschen Koordinatoren und Professoren und unvergessliche Zeit während des Wintersemester 2011 an der FSU in Jena basiert.

Das Programm gab mir die Chance, weitere Forschungen im unterrichteten Themenbereich zu machen, das mich besonders in den letzten Jahren meines Bachelor-Programms an Mohyla Akademie interessiert hatte - Deutsche EU-Politik, was ohne akademische und technische Unterstützung von der Universität Jena einfach unmöglich gewesen wäre. Darüber hinaus möchte ich aufgrund der hohen Standards der deutschen akademischen Kultur auch meine PhD-Forschung in Deutschland durchführen.

Weiterhin möchte ich mich bei unserem Koordinator Herrn Mischke für seine täglichen Bemühungen in den Erfolg des Programms, bedanken.

Ich bin auch für alle deutschen Professoren und Sprachtutoren dankbar, die uns im Rahmen dieses Programms während 2010-2012 Studienjahre unterstützt haben.